Archiv

07.12.2018

Gemeindeverband Alzey-Land setzt seine Roadtour fort


Jürgen Stappert, Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Lonsheim, konnte den CDU-Bundestagsabgeordneten Jan Metzler und den Gemeindeverband Alzey-Land im Rahmen der Roadtour durch das Alzeyer Land begrüßen. Ebenso den Ortsbürgermeister Harald Denne, der seine Gemeinde vorstellte. Er informierte über den geplanten Ausbau des Mehrzweckplatzes an der Gemeindehalle, der mit Mitteln aus der Dorferneuerung neu gestaltet werden kann. Das Projekt soll im nächsten Jahr fertig sein. „Schwierigkeiten bereiten aber derzeit fehlende Angebote von einschlägigen Firmen“ klagte der Ortschef.

Umso positiver waren die Eindrücke bei einer Führung durch die Weinkellerei Trautwein, eine der größten in der Region. Wolfgang Trautwein, Chef des Unternehmens, führte die Gruppe persönlich durch seinen Betrieb. 60 Millionen Liter Wein und Säfte werden jährlich bei einer Lagerkapazität von 48 Millionen Litern verarbeitet oder füllfertig gemacht. Interessant waren seine Ausführungen zum alkoholfreien Wein. „Ein Trend zu diesem Produkt ist insbesondere in den skandinavischen Ländern zu erkennen“, sagte Trautwein. Immerhin würden in seinem Betrieb drei Millionen Liter alkoholfreier Wein hergestellt.

Bei den zugekauften Trauben liege der Schwerpunkt auf rheinhessischer Herkunft. Dies werde unterstützt durch die Übernahme der Winzergenossenschaft in Westhofen. Mit dem Kauf eines Weingutes in Ungarn, das einen deutschen Vorbesitzer hatte, hat der Weinerzeuger zudem einen Ausflug über die Grenze in den europäischen Bereich gemacht.

Die Besucher konnten sich bei der Produktionsstätte in Lonsheim davon überzeugen, dass es sich um eine der modernsten Anlagen auf diesem Gebiet handelt. „Wir haben es beim Wein und den Säften mit Lebensmitteln zu tun, die den allerhöchsten Ansprüchen und Standards gerecht werden müssen“ so der Unternehmer. Eine eigene Stromerzeugung und Kläranlage sei bei diesen hohen Anforderungen notwendig geworden. Der Weinkellerei ist noch ein eigenes Transportunternehmen angeschlossen. Die langjährige Zugehörigkeit der sechzig Beschäftigten ist ein Zeichen für die gute Atmosphäre im Betrieb.

Jan Metzler, selbst gelernter Winzer, war begeistert von dem Stand der Technik, von der Sauberkeit der Anlage sowie von den Zertifizierungen auf den verschiedensten Ebenen. „Bei den regelmäßigen Besuchen bin ich immer wieder begeistert von den Innovationen. Das macht einfach Spaß“ fasst Metzler zusammen.